Kicher-Cookies und Schoko-Zimt-Schätzchen – gesuuuund!!!

Nun ja, wie sag ichs euch am besten??


Ich liebe Süßigkeiten!!

Ich mag lieber süß als salzig (salzig höchstens, wenn es dazu dient, den Keksteig etwas süßer zu machen), ich kann mich einen ganzen Tag nur von Schokolade ernähren und beim veganen Brunch findet man mich auch eher beim Kuchen als bei den Brotaufstrichen, Pizzen und Salaten!
Eigentlich würde ich sogar immer viel lieber zuerst das Dessert essen als die Hauptspeise (mache ich auch ständig) – denn wenn dann auf einmal die Welt untergeht, hat man zumindest nicht das Beste verpasst.

Wie auch immer – auch wenn wir gerade direkt auf den Winter zugehen, möchte ich natürlich keine dicke Überraschung erleben und habe mir deswegen 2 gesunde Rezepte für den Süßhunger am Nachmittag (bei mir ist es der Nachmittag – und bei euch??) ausgedacht.

Vielleicht ist es ja bereits das X-te Kichererbsenkeksrezept, welchem ihr begegnet, aber ich bin der Meinung, dass diese Kekse wirklich, wirklich toll schmecken, außen knusprig und innen weich sind und nicht nach Gummi und Pappe, wie es sonst so bei diesen Keksen ist.

Kicher-Cookies (soja- und mehlfrei, low fat)


I kleine Dose (400g/265 abgetropft) Kichererbsen
20 ml Walnussöl
100g Haferflocken
50 ml Agavendicksaft

2 Ei-Ersatz
1/2 TL Salz
1 Buttervanille-Aroma
1/2 TL gemahlene Bourbon-Vanille
75 ml Mango-Passionsfrucht-Saft (oder anderen Saft – Orangensaft vielleicht?)

1 TL Backpulver
50 g gehackte Schokolade

Kichererbsen mit Walnussöl, Haferflocken und Agavendicksaft pürieren, bis es eine einheitliche masse ergibt. Nach und nach den aufgeschlagenen Ei-Ersatz unterrühren und mit Salz und Vanille abschmecken. Den Mango-Passionsfrucht-Saft unterrühren, um eine bessere Konsistenz zu erreichen. Anschließend das Backpulver kräftig unterrühren, damit die Kekse auch schön hochgehen. Dann die Schokolade hinzufügen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 8 Minuten bei 200° Ober- und Unterhitze, bzw. 180° Umluft, backen.



Das zweite Rezept ist sehr kohlenhydratarm und dank ausgewogener Nährstoffe ebenfalls gesund – vor allem, wenn man sich die Pralinen in Kombination mit Sport gönnt!




Schoko-Zimt-Schätzchen

Ihr braucht:

75 g Cashewmus
50 g Mandelmus
100 g gepoppten Amaranth
1 Banane
1-2 EL Kakaopulver, bio
etwas Salz, 1/2 TL Zimt

Alle Zutaten miteinander vermischen und Bällchen formen. Für einige Zeit in den Tiefkühler stellen.

4 Gedanken zu „Kicher-Cookies und Schoko-Zimt-Schätzchen – gesuuuund!!!

  • 2. November 2012 um 16:02
    Permalink

    Toll, die Kicher- Kekse kann man auch glutenfrei backen!!! Die muss ich sofort nachbacken! Glaubst du, ich kann den Eiersatz auch weglassen der ersetzen?

    Antworten
  • 3. November 2012 um 23:48
    Permalink

    Ah, da sind die Kekse ja! :-) Klasse Sache – und btw. das erste Rezept für Kicherkekse, das ich lese!^^LG, Momo

    Antworten
  • 4. November 2012 um 18:14
    Permalink

    Danke :) Ich glaube, dass die Kekse ohne den Ei-Ersatz ziemlich trocken werden könnten, aber man kann ihn sicher durch 1-2 EL gemahlene Leinsamen, die mit Wasser vermischt und etwas stehen gelassen wurden, ersetzen! (Ei-Ersatz-Ersatz :D )

    Antworten
  • Pingback:Gesunde Kekse aus nur 5 Zutaten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen