Sorgen. Klimawandel. Gedanken.

Ich mache mir Sorgen.

Und das bedeutet nicht, dass ich mir Sorgen um mich oder jemand bestimmtes in meinem Umfeld mache. Es geht diesmal nicht darum, dass ich mir Sorgen mache, dass ich meine To Do – Liste nicht rechtzeitig abgearbeitet habe oder ob meine Haare zu fettig sind. Auch nicht, ob ich genug Sport mache und auf meine Ernährung achte. Und auch nicht, ob ich nett und freundlich genug zu anderen Menschen bin, mich für jemanden einsetze, oder genug Geld spende.

Nein!

Ich mache mir verdammt noch mal Sorgen um unser Klima. Natürlich nicht erst seit gestern. Eigentlich schon, seitdem ich angefangen habe, bewusst ökologisch zu denken, also schon seit meiner Kindheit. Aber nie wurde es so sichtbar wie jetzt!

Seit wann müssen wir im Juli Laub von den Bürgersteigen fegen, weil unsere Bäume ihre Blätter abwerfen?

Wir müssen uns um Vögel kümmern, die kurz vor dem Hitzetod stehen, ihnen Schalen mit Wasser bereitstellen. Wir sehen, wie riesige Grasflächen heute nur noch einer Dürrezone in der Wüste gleichen.

WIR regen uns darüber auf, dass wir bei 30° Raumtemperatur im Büro sitzen und arbeiten müssen,

aber wenn der Klimawandel so weitergeht, kann es sein, dass wir irgendwann kein Büro mehr haben, in dem wir arbeiten können.

WIR verteilen Tipps, wie man sich wettergerecht kleidet und ob die Haut genug Feuchtigkeit bekommt,

regen uns auf, dass es zu warm ist, um Sport zu machen,

mache freuen sich auch über die extra Sonne, um baden zu gehen oder sich zu bräunen,

Doch diese Tatsachen sind so marginal.  Ein Klimawandel ist unumgänglich.

Und die Hauptursache, der größte Klimakiller weltweit, ist die Massentierhaltung. Die industrielle Massenproduktion von Tierwaren. Milchprodukte und Eier gehören auch dazu, aber noch viel mehr die gesamte Fleischindustrie. Massentierhaltung hat weltweit einen größeren Einfluss auf das Klima als die gesamte Transportindustrie zusammen. Das ist wissenschaftlich belegt (siehe Quellen unten).

Ich möchte hier jetzt keinen nervigen Aufklärungspost schreiben, dafür ist mir momentan auch einfach zu warm. Aber denkt mal drüber nach. Oder lest weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen